„Der Kampf geht weiter“ – Zwei feministische algerische NGOs vorübergehend geschlossen

Zwei Frauenrechtsorganisationen mit Sitz in der Großstadt Oran im Westen Algeriens konnten am Dienstag ihre Arbeit wieder aufnehmen – zumindest vorerst und in prekärer rechtlicher Situation. Denn ihr offizieller Status bleibt ungeklärt. Die Provinzregierung hatte vergangene Woche die Schließung der Büros der beiden Frauenrechtsgruppen FARD (Akronym für »Algerische Frauen beanspruchen ihre Rechte«) und AFEPEC (für … [Read more…]

Ägypten: „Seit 1977 keine Zukunftsperspektive für die Jugend“

Massives Bevölkerungswachstum und soziale Ungleichheit sind schier unlösbare Probleme, aber das Land ist erstaunlich anpassungs- und widerstandsfähig (erschienen bei Telepolis am 7.3.2018) Im Januar 1977 erschütterten sogenannte „Brotunruhen“ das wirtschaftlich angeschlagene Ägypten. Kurz zuvor hatte Präsident Anwar Al-Sadat staatliche Subventionen auf Grundnahrungsmittel und Treibstoffe senken lassen und damit den Forderungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) nachgegeben. … [Read more…]

Streit um den Nil – Äthiopien gräbt Ägypten das Wasser ab

Der Bau eines Megastaudamms in Äthiopien sorgt für Zündstoff in Ostafrika. Militärische Drohgebärden und undurchsichtige Allianzen gefährden eine diplomatische Lösung der Krise. Auch der türkische Präsident Erdogan mischt mit (erschienen bei n-tv am 4.3.2018). Mit fast 1,8 Kilometern Länge und einer Höhe von 155 Metern wird der 3,4 Milliarden Euro teure Great Ethiopian Renaissance Dam … [Read more…]

Erneute Massenabschiebung aus Algerien

Algeriens Abschiebepraxis sorgt im Nachbarland Niger zunehmend für Unmut. Während seines Besuches in einer Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Norden des Landes forderte Nigers Innenminister Mohamed Bazoum Algeriens Behörden auf, keine Staatsbürger Malis, Senegals oder anderer west- und zentralafrikanischer Staaten ohne Prüfung der Nationalität nach Niger abzuschieben, sondern diese statt dessen direkt in ihre Heimatländer auszufliegen. … [Read more…]

Undurchsichtige Militäroperation auf dem Sinai

Die ägyptische Armee setzte am Montag ihre großangelegte Militäroffensive gegen im Land aktive Terrorgruppen fort. Dabei sollen am vierten Tag der Anti-Terror-Kampagne zwölf Terroristen getötet und 92 Verdächtige verhaftet worden sein, erklärte Militärsprecher Tamer Al-Refaie in einer Stellungnahme. 20 Geländewagen, 27 Motorräder und 30 von Militanten genutzte Verstecke oder Waffenlager seien zerstört worden, heißt es … [Read more…]

Streit um den Nil

Kaum ein Staat in Nord- und Ostafrika ist derart abhängig vom Nil wie Ägypten. Das weitgehend aus unfruchtbarer Wüste bestehende Land bezieht mehr als 90 Prozent seines Wasserverbrauchs aus dem längsten Fluss Afrikas. Rund 95 Prozent der mehr als 95 Millionen Einwohner Ägyptens leben dicht gedrängt an seinen Ufern. Die Wasserknappheit ist bereits heute ein … [Read more…]

Präsidentschaftswahlen in Ägypten – Entzweites Regime

Die im März anstehenden Präsidentschaftswahlen in Ägypten sind entschieden. Zwar hatte niemand mit einem freien Urnengang gerechnet, die jüngsten Entwicklungen machen aus diesem jedoch eine regelrechte Farce. Denn das Kandidatensterben geht kurz vor Ende der offiziellen Registrierungsphase für Präsidentschaftsanwärter munter weiter (erschienen in junge Welt am 27.1.2018). Am Mittwoch zog der linke Menschenrechtsanwalt, Khaled Ali, … [Read more…]

US-Vizepräsident Mike Pence in Kairo – Zur Schau gestellte Eintracht

Der betont harmonische Kurzbesuch von US-Vizepräsident Mike Pence in Ägyptens Hauptstadt Kairo am Samstag blieb für die Öffentlichkeit wenig aufschlussreich. Denn außer dem Austausch gegenseitiger Freundlichkeiten und üblicher Phrasen über die Bedeutung der ägyptisch-amerikanischen Beziehungen drangen nur wenige Details über die Gespräche nach außen (erschienen in junge Welt am 22.1.2018). Ägyptens Staatspräsident Abdel Fattah Al-Sisi … [Read more…]

Proteste in Tunesien – „Worauf warten wir noch?“

Frustriert, aber friedlich und entschlossen begingen am Sonntag tausende Menschen in der Avenue Bourguiba, der Prachtallee in der Innenstadt von Tunis, und anderen Städten des Landes den siebten Jahrestag des Sturzes von Tunesiens Exdiktator Zine El Abidine Ben Ali. Am 14. Januar 2011 hatte sich dieser dem Druck wochenlanger landesweiter Massenproteste gebeugt und das Land … [Read more…]

Nicht kleinzukriegen – Neue Revolte in Tunesien

Noch ist nicht absehbar wohin die anhaltende Protestwelle in Tunesien führen wird. Zur Absetzung eines Diktators wird es nicht kommen, denn im Gegensatz zu anderen vom sogenannten Arabischen Frühling erfassten Ländern, hat es Tunesiens Zivilgesellschaft geschafft, den Druck auf die herrschenden Eliten aufrechtzuerhalten und damit eine neue Autokratie zu verhindern. Präsident Béji Caїd Essebsi und … [Read more…]